Startseite
Über uns
Natur und Umweltschutz
Jugend
Sonstige Gewässer
Kontakt/Anglerlatein
Termine & Mitglieder News
Gesetze und sonst.Downloads
Schonzeiten /Große Fische
Mitglied werden/Gastangler
Links
Sponsoren
Gästebuch
Anfahrt
Aus dem Vereinsleben.Bilder
Impressum und DSGVO
 



Aufnahmeantrag ASV neu.pdf
 

Senden sie bitte den ausgefüllten Antrag an:A.S.V.Weckesheim, Bergstrasse 22,

61203 Reichelsheim oder E-mail:asv-weckesheim@t-online.de

Fax: 06035-2087960


Jahresbeitrag Erwachsene                                                    65,00€

Jahresbeitrag Jugendliche                                                    30,00€

Jahresbeitrag Passiv                                                           27,00€

Aufnahme-Gebühr                                                              200,00€

Jugendliche sind von der Aufnahme-Gebühr befreit.

Es sind 6 Stunden Arbeitsdienst pro Jahr zu leisten,ersatzweise  90.00€



Jahresgastkarte                                                                 200.00€

Jahreskarte Jugend bis 16 Jahre (1Angel)                                130.00€

Tagesgastkarte                                                                  12,50€
 
Tageskarte Jugend bis 16 Jahre  (1Angel)                                 8.00€










Der Teich ist für Gastangler vom 15.10.bis 01.05. gesperrt


 

Welse sind zwingend dem Gewässer zu entnehmen. Eine Anrechnung auf die Fangquote findet nicht statt





Jahreskarten für unsere Vereinsgewässer
werden vom  Vorstand nach Eingang eines schriftlichen Antrags behandelt und ausgegeben.





Jahreskartenantrag ASV-1 neu.pdf

werfe  bitte deinen Jahresfischereischein in den Briefkasten am

Anglerheim.ausser Jahreskarte

Achtung   Kein Nachtangeln für Gäste (außer Jahreskarte)   Achtung


Gewässerordnung_Gastangler.pdf

.
Gewässerordnung
       des ASV Weckesheim für Gastangler
Bitte zuerst den Jahresfischereischein in den Briefkasten am Anglerheim
 
Die Gewässerordnung regelt die Ausübung der Angelfischerei sowohl im
zwischenmenschlichen, kameradschaftlichen Bereich, als auch im Verhalten
gegenüber der Kreatur. Der Gastangler verpflichtet sich, sämtliche
Bestimmungen dieser Gewässerordnung einzuhalten, denn die Fischerei hat
unter Beachtung aller gesetzlichen Bestimmungen zu erfolgen.
Im Folgenden sind die wesentlichen gesetzlichen als auch vereinsinternen
Bestimmungen ebenso wie das derzeitige Selbstverständnis der Angelfischer
berücksichtigt.
Das Parken ist nur auf den Parkplätzen erlaubt
1.1 Verhalten der Angelfischer am Wasser
Angelfischer sind Umweltschützer und zeigen dies in ihrem Verhalten. Sie
nehmen besondere Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt am Gewässer.
Das Verhalten aller Angelfischer untereinander soll durch Kameradschaft
bestimmt sein, sie helfen einander.
Das Uferbetretungsrecht dient nur der Ausübung der Fischerei.
Jeder Angelfischer hat bei der Ausübung der Fischerei die vom Gesetzgeber
verlangten Ausweispapiere bei sich zu führen.
Den Anweisungen der Fischereiaufsicht ist Folge zu leisten.
1.2 Fischereiaufseher
Jeder Fischereiaufseher kann von Angelfischern verlangen, daß sie seine
Anordnungen befolgen und ihn bei seiner Tätigkeit unterstützen. Die
Fischereiaufseher haben sich auf Verlangen auszuweisen.
1.3 Fischereipapiere
- der Fischereischein,
- der Erlaubnisschein des Vereins zum Fischfang,( Gastanglerkarte )
- die Gewässerordnung.
1.4 Besondere Verpflichtungen der Gastangler
1.4.1 Ordnung am Gewässer
Der Angelfischer verschmutzt die Angelstelle nicht! Vorgefundene
Verunreinigungen beseitigt er sachgemäß.
1.4.2 Besondere Ereignisse am Gewässer
Bei Fischsterben, Auftreten von Fischkrankheiten, bei Schädigung der Natur
allgemein und der Gewässer im besonderem sowie bei Fischwilderei und
Fischfrevel ist jeder Angelfischer verpflichtet, der örtlichen Polizeidienststelle und
dem Vereinsvorstand unverzüglich Meldung zu erstatten.
1.4.3 Nistplätze
Nistplätze brütender Vögel sind vor Störungen zu bewahren.
1.4.4 Schonzeiten
Hecht    = 1. Februar bis einschl15 April.
Zander    = 1. Februar bis einschl. 31. Mai
Während der Raubfischschonzeit darf nicht mit toten Köderfischen und
künstlichen Ködern (Blinker, Wobbler, Spinner, Twister, Gummifisch u.ä.)
geangelt werden.
1.4.5 Fangbegrenzung pro Tag
Steht auf der Gastkarte
1.4.6 Mindestmaße
Im Übrigen gelten die gesetzlichen Mindestmaße
.Grillen Ist nur auf dem großen Parkplatz erlaubt
Jedoch sind Gas oder Campingkocher bei Einhaltung der
Sicherheitsvorschriften am Angelplatz erlaubt

 
 
Außerdem ist das „Nachtangeln" (Angeln
in der Zeit von eine 1/2 Stunde nach Sonnenuntergang bis eine 1/2 Stunde vor
Sonnenaufgang nur für Besitzer einer Jahreskarte gestattet,oder in Begleitung eines Mitglieds
1.5.1 Behandlung des maßigen Fisches, der keiner Schonung unterliegt
Nach der Landung ist der Fisch sofort durch einen oder mehrere kräftige
Schläge auf den Hinterkopf (Kopfschlag) zu betäuben oder zu töten. Sofort nach
der Betäubung ist der Fisch zu töten. Erst wenn der Fisch getötet ist, wird der
Angelhaken entfernt.
1.5.2 Behandlung des untermaßigen bzw. geschonten Fisches
Untermaßige Fische sind besonders schonend zu behandeln, damit weder
Schuppen herausgerissen werden, noch die Schleimschicht der Oberhaut
beschädigt wird.
Nach Möglichkeit sind sie im Wasser zu belassen, der Angelhaken ist mit einem
Hakenlöser vorsichtig zu entfernen. Der Fisch ist sorgfältig zurückzusetzen.
Erschöpfte Fische sind so lange im Wasser in der Hand zu halten, bis sie wieder
schwimmfähig sind. Nicht mehr lebensfähige Fische sind zu töten.
Die Hälterung (Setzkescher) von gefangenen Fischen ist erlaubt.
1.5.4 Fangstatistik
Fangblätter bilden die unentbehrliche Grundlage der Fangstatistik. Sie dienen
der Fischhege durch die Gewässerbewirtschaftung.
Maßige Fische, die dem Gewässer entnommen werden, sind sofort nach dem
Fang und der waidgerechten Versorgung mit Stückzahl und Länge (cm) in das
Fangblatt einzutragen.
Die Fangkarten der Gastangler sind ordnungsgemäß auszufüllen und dem
Gewässerwart  innerhalb einer Woche per Post zuzuschicken oder in den
Brifkasten am Anglerheim einzuwerfen.Jahreskarten am ende des Jahres
Die Ausgabe eines weiteren Fischereierlaubnisscheines für Gastangler
wird von der Abgabe der Fangkarte abhängig gemacht.
1.6. Der waidgerechte Fischfang
Der Gastangler darf nur 2 Handangeln benutzen. Die Angeln sind ständig zu
beaufsichtigen; der Angler muß sofort eingreifen können.
Beim Blinkern darf nur mit einer Handangel geangelt werden.es ist
auch angebracht einen Kescher mitzuführen
Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur mit einer Handangel,angeln

Bitte erkundigen Sie sich vorher über eine etwaige Sperrung des

Angelbetriebs (z.B.

wegen Wartungs- und Pflegearbeiten oder Besatzmaßnahmen), damit Ihr

 Weg nicht

umsonst ist. Bitte beachten Sie auch stets die Aushänge im Schaukasten,

welcher sich gut sichtbar an der Angelhütte befindet

1.6.2 Fischfang während Artenschonzeiten
Während der Artenschonzeiten sind Angelmethoden so zu wählen, daß
möglichst keine geschonten Fische gefangen werden.
1.6.3 Anfüttern
Das Anfüttern hat so mäßig zu erfolgen, daß nach Möglichkeit das gesamte
Futter aufgenommen und damit eine Gewässerbelastung weitgehend ausge-
schlossen wird. Insgesamt darf der Angelfischer pro Angeltag maximal 500g
Anfütterungsmaterial (einschließlich Köder) mit sich führen und verwenden.
1.6.4 Tier- und Naturschutz
Die gesetzlichen Bestimmungen des Tier- und Naturschutzrechtes sind
selbstverständlich zu beachten.
Der Vorstand des
A.S.V.Weckesheim

Lieber Gastangler lade dir bitte die Gewässerornung damit du nichts falsch machen kannst.

Gastkartenverkauf.

Irene Blöchinger
oderAnglerheim siehe Öffnungszeiten.